> > zurück zur Übersicht

Maßnahme Lan-K-02

Regenerative Energieerzeugung: Um die regionale Unabhängigkeit der Energieproduktion zu stärken, sollte die Nutzung landwirtschaftlich produzierter Biomasse zur Energieerzeugung gesteigert werden.

Art der Maßnahme:

  • Organisatorische Maßnahme - Maßnahme deren Umsetzung der Koordination und Absprache verschiedener Akteure bedarf

Zielgruppe(n): Kreisfrei , Kreisangehörig , Kleine Gemeinde

Umsetzbarkeit: mittelfristig (iMittelfristig umsetzbare Maßnahmen:Maßnahme kann mittelfristig, d. h. innerhalb von einigen Monaten oder Jahren umgesetzt werden, weil Ressourcen dafür aufgewendet werden müssen, die nicht sofort zur Verfügung stehen und/oder weil bei der Umsetzung der Maßnahme Konflikte zu erwarten sind, die eine Abstimmung mit verschiedenen Akteuren notwendig machen und/oder weil die Maßnahme auf nur mittelfristig veränderbare Rahmenbedingungen abzielt (z. B. Tätigung von Investitionen).) mit moderatem Kostenaufwand (iMaßnahmen mit moderatem Kostenaufwand:Größerer finanzieller Aufwand (ca. 10.000 bis ca. 100.000 EUR), für den Mittel aber in der Regel für das kommende Haushaltsjahr bereitgestellt werden können (vorübergehende personalbezogene Maßnahmen, Aufträge an Dritte, kleinere Investitionen).)

Ständige Beteiligte: Eigentümer von Flächen, Nutzer von Flächen, Übergeordnete Planungsebenen

Weitere Akteure:
Kleine und kreisangehörige GemeindenKreisfreie Städte
internexterninternextern
  • Eigenbetriebe
  • Stadtentwicklung
  • Stadtplanung
  • Tiefbau
  • Umwelt
  • Wirtschafts- und Verkehrsförderung
  • Versorgungsunternehmen
  • Landesumweltamt
  • Landwirtschaftsamt
  • Landwirtschaftskammer
  • Landwirtschaftsamt
  • Landwirtschaftskammer
  • Eigenbetriebe
  • Stadtentwicklung
  • Stadtplanung
  • Tiefbau
  • Umwelt
  • Wirtschafts- und Verkehrsförderung
  • Versorgungsunternehmen
  • Landesumweltamt

Umsetzungsansätze

Baurecht auf Zeit, Städtebauliche Verträge

Steuerung der klimaangepassten, städtebaulichen Entwicklung und Ordnung am Beispiel von städtebaulichen Verträgen, Stadtumbaumaßnahmen und in Anwendung des Baurechts auf Zeit (zeitlich aufeinanderfolgende Nutzungen). [mehr]

Backcasting

Das „Backcasting“ (Zurückblenden) als Methode greift die normative Komponente der Szenarioentwicklung heraus, bei der die Frage gestellt wird, welche Entscheidungen notwendig sind, um ein bestimmtes Anpassungsziel zu erreichen. Es geht beim Backcasting weniger darum, Aussagen über mögliche zukünftige Zustände zu erhalten, sondern vielmehr darum, bereits jetzt gestaltend auf diese Zustände einzuwirken, indem die Umsetzbarkeit und Rahmenbedingungen von Strategiezielen abgebildet werden. [mehr]

Synergien und Konflikte

SynergienKonflikte
  • Hecken können zur Biomasseproduktion genutzt werden.
  • Errichtung von Kurzumtriebsplantagen und Anbau von Energiepflanzen.
keine

Literatur

City of London Corporation (2007): Rising to the Challenge - The City of London Corporation's Climate Adaptation Strategy. London.

HCMC: BMBF, BTU, Future Megacities Projekt, Megacity Research Project TP. S. 110.Ho Chi Minh.

 

Jackson, R. (2006): The Role of Spatial Planning in Combating Climate Change.  Manchester.

Land Brandenburg (2008): Maßnahmenkatalog zum Klimaschutz und zur Anpassung and die Folgen des Klimawandels. Ministerium für ländliche Entwicklung, Umwelt und Verbraucherschutz, Frankfurt (Oder). 

 

 

 

 

Rechtliche Grundlagen und Regelungen zu dieser Maßnahme

Nutzung landwirtschaftlich produzierter Biomasse (BiomasseV)